Ehrenring der Stadt Königswinter für Roman Limbach

Ehrenring der Stadt Königswinter für Roman Limbach
29.12.2018

Roman Limbach erhielt den Ehrenring der Stadt Königswinter mit eingraviertem Stadtwappen aus den Händen von Bürgermeister Peter Wirtz während einer Feierstunde überreicht. Die Stadt Königswinter würdigte mit der Verleihung des Ehrenrings das langjährige kommunale Engagement des Oberpleisers Roman Limbach. Es ist der nunmehr 46. Ehrenring, der seit 1972 von der Stadt Königswinter vergeben wurde.
Bürgermeister Wirtz sagte in seiner Laudatio auf den stellvertretenden Fraktionsvorsitzenden und Vorsitzenden des Stadtverbandes der CDU: „Ungezählte Stunden hat Roman Limbach aufgebracht und sich in den Dienst der Allgemeinheit gestellt. Mit Vehemenz und Leidenschaft ist er immer wieder für die Interessen der Gemeinschaft eingetreten, mit Ausdauer und Hartnäckigkeit hat er sich der Sorgen und Nöte Einzelner angenommen, mit seiner Individualität hat er den Werdegang und die Geschicke dieser Stadt mitgeprägt.“
Seit 20 Jahren ist der Diplom-Vermessungsingenieur im Stadtrat aktiv, war zuvor von 1991 bis 1998 bereits Sachkundiger Bürger. Seit 2014 ist er stellvertretender Vorsitzender des Planungs- und Umweltausschusses. In all den Ratsperioden vertrat er seine Fraktion in zahlreichen Ratsausschüssen, war in einigen Vorsitzender und Vize, wurde in Organe und Beiräte bestellt.
Mit umfangreichem Wissen in der Stadtplanung ausgestattet, professionsbedingt in den technischen Ausschüssen und Gremien eine wertvolle Stütze, aber auch in Vereinen engagiert, unheimlich fleißig, ein Aktenleser, nachfragend, nachbohrend – so skizzierte Fraktionsvorsitzender Josef Griese seinen Vize.
Roman Limbach sagte: „Ich hatte immer das Gefühl, mich engagieren zu müssen, das politische Gen ist mir wohl vom Elternhaus eingepflanzt worden.“ In seiner Heimatstadt Siegburg war Limbach 1969 im Alter von 14 Jahren in die Schüler-Union eingetreten, dann in die Junge Union und 1973 in die CDU. Seit 1987 lebt er mit der Familie in Oberpleis. Roman Limbach dankte seiner Frau, die oft auf ihn verzichten musste und so sein Engagement mitgetragen hat: „Ich schenke Dir die Hälfte des Rings!“
Ratsmitglieder und Ehrenringträger applaudierten nach der feierlichen Übergabe. Und Limbachs Ehefrau Brigitte durfte sich über einen bunten Blumenstrauß freuen.